Film

Sortiert nach Titelnamen

Anthony Jole

4. Semester


Miguel Hernández
Anthony Jole
Joshua Lehmann
Julian Mölich
Lara Selina Klein

Ein Kurzfilm über die Hürde im Finden der wahren Liebe

Julian Mölich
Anthony Jole
Joshua Lehmann
4. Semester

Film Kurs "Kameraarbeit für den Dokumentarfilm" bei Grischa Kerstan

Kaffee ist ein Konsumgut, das täglich von vielen Menschen getrunken wird. Doch die Produktion bzw. Wertschöpfungskette ist bei den meisten Kaffees nicht besonders nachhaltig bzw. solidarisch. Vor allem die Kaffeebauern/-bäuerinnen sind enorm von äußeren Umständen abhängig, die ihre Ernte bestimmen und somit auch ihr jährliches Einkommen. Wir haben die Kaffeemarke "TEIKEI" aus Hamburg eine Woche lang begleitet, die mit einem ganz anderen nachhaltigen und solidarischem Konzept ihren Kaffee vertreibt. Angefangen vom Konzept der solidarischen Landwirtschaft bis hin zum Transport des Kaffees aus Mexiko nach Deutschland per Segelschiff verpflichtet sich TEIKEI der Verantwortung für mehr Nachhaltigkeit und Solidarität. Aber ist dies auch ein Konzept, das sich für andere Hersteller durchsetzen kann und was kostet eigentlich Nachhaltigkeit?


Julia Rosenau

6. Mastersemester

Concept: Julia Rosenau und Yula Ritter
Head of Production: Selin Ceviz
Producer: Julia Rosenau
Co-Producer: Spektrum Film
Director and Cinematography: Julia Rosenau
Assistant Director: Felix Lücke
1st AC: Moritz Prior and Britta Dörig
Gaffer: Björn Brunke, Beran Ergün
Best Boy: Britta Dörig, Jannic Sabo, Henry Kho
Costume: Dorothee Nellessen
Costume Assistant: Jasmin Darvish
Set Design : Linda Deutsch
Set Design Assistant: Sophie Beckmann
Make-up: Alicia Karatas
Catering: Nadine Hartmann und Selin Ceviz
Making Of und Setrunner: Imran Latif
Edit: Julia Rosenau
Edit Assistant: Imran Latif
Typo Design: Felix Lücke

Im Debütmusikvideo von der Musikerin Yula befinet sie sich in einer Traumwelt, diese symbolisiert die Illu- sion in der sie sich in ihrer beendeten Beziehung befand, in der es auch im Song geht. Im Laufe des Clips reist sie von Traumebe zu Traumebene, immer tiefer in ihr Unterbewusstsein, bis sie im wahrsten Sinne des Wortes nur noch mit sich selbst konfrontiert ist. Motive sind Illusion, Traum, Reflexion, Täuschung, Erwachen, Befreiung und zurück finden zu sich selbst. Gegen Ende des Videos wird jedoch klar, dass es kein finales Erwachen aus dem Traum gibt, da der Traum sie auch danach verfolgt, verdeutlicht durch den Glitzerstern auf ihrer Wange.

Elisa Svensson

3. Semester


Kopfschmuck und Brustplatten, wie aus einer Fantasiewelt entsprungen. In Handarbeit fertigt die Designerin Patine Noire ihre Werke, die inspiriert sind von ihrem Wunsch, wieder wie als Kind in Fabelwesen und Märchenfiguren schlüpfen zu können. In diesem Film begleite ich Johanna, die hinter Patine Noire steckt, und biete einen Einblick in ihr Leben.

Vincent Ercolani

4. Mastersemester


Live Session der Band Good Morning Yesterday aus Mainz

Nils Itjeshorst


8. Semester

Die Berufsfeuerwehr Köln gehört mit fast 380.000 eingehenden Notrufen im Jahr, zu einer der am meistfrequentierten Wehr in ganz Deutschland. Die Feuer- und Rettungswache 3, im Kölner Stadtteil Lindenthal gelegen, ist die älteste und traditionsreichste Wache der Millionenstadt. 30 Mann pro Wachabteilung verrichten auf verschiedenen Fahrzeugen im 24-Stunden Schichtsystem ihren Dienst. Durchschnittlich 10.000 Einsätze pro Jahr fallen allein bei Wache 3 an. Vom Fehlalarm über Tierrettungen und Verkehrsunfällen, bis hin zum Klein- und Großbrand, arbeitet die Feuerwehr tagtäglich spannende und kuriose Einsätze ab. Doch wie sieht der Alltag auf der Wache aus? Was sind das für Menschen, die diesen Dienst an der Gesellschaft ausführen? Mit welchen Kuriositäten und welchen Situationen werden sie im Einsatz konfrontiert? Wie arbeiten die Wehrleute am Unglücksort das Geschehen ab und was passiert zwischen eingehendem Notruf und der Beendigung des Einsatzes? Punkte, die ich in meinem Film dokumentieren und filmisch festhalten möchte. Um diese Fragen zu beantworten, begleite ich die Wachabteilung 2 der BF Köln knapp eine Woche lang bei ihren Tätigkeiten auf der Wache, sowie im Einsatzgeschehen. Wir lernen die Leute und Ihre Beweggründe, diesen Beruf auszuüben, kennen und sind beim Vorgehen und der Arbeit im Einsatzfall hautnah dabei.

Marvin Menné

3. Semester


Ton: Joschua Sedlacek

Für den ein oder anderen mögen die klassischen Alleinunterhalter ein in die Jahre gekommenes, musikalisches Überbleibsel von Volks- und Familienfesten vergangener Generationen sein. Doch gerade diese sind meist leidenschaftliche Vollblutmusiker, die auf eine jahrzehntelange Bühnenerfahrung vor großem und kleinem Publikum zurückblicken können. Der Multiinstrumentalist, Schlager und Volksmusik spielende Alleinunterhalter "Richard Pauls" sowie der Elvis Imitator und Sänger "Andy King" sprechen über ihre mittlerweile fast anderthalb Jahre andauernde Bühnenabstinenz und ihren Traum mit Musik einen Lebensunterhalt zu verdienen. Das Ausfallen von Konzerten bedeutet für sie nicht nur eine finanzielle Herausforderung, auch der notwendige Applaus, die Möglichkeit im Mittelpunkt zu stehen, fehlt ihnen sehnlichst. Beide Protagonisten gewähren im Film intime Einblicke und begeben sich auf die Suche nach neuen Möglichkeiten ihrer Leidenschaft nachzukommen.

Lena Merz

2. Semester


Madita Krause

Wohin flüchten wir, wenn die digitale Welt plötzlich zum Alltag wird? Eben diese Frage habe ich mir oft genug in den letzten Monaten gestellt. Von einem virtuellen Meeting zum Nächsten, bis der Kopf hämmert und die Augen brennen. Selbst die Freunde sieht man öfter über den Bildschirm als im realen Leben und wenn genug Zeit übrigbleibt, noch eben schnell durch die Sozialen Medien gescrollt. Was einst reine Freizeitbeschäftigung oder Bekämpfung der Langeweile war, ist plötzlich Alltag geworden. Und irgendwie doch auch ganz schön stressig oder nicht? Aber wohin, wenn der einstige Rückzugsort virtuelle Welt irgendwann gar kein Rückzugsort mehr ist? Vergessen wir vielleicht zu oft uns eine wirkliche Pause zu gönnen? Einen kleinen Gedankenanstoß dazu gib es in meinem Stop Motion Animationsfilm Escape Reality.

Rebecca Sohnrey

4.Semester

Der Titel des Filmes ist "Monika" und es handelt vom dem Leben von Binnenschifffahrern auf dem Rhein. Kurzdokumentation im Rahmen des Kurses "Kamera für Dokumentarfilm und Reportagen" bei Grischa Kerstan gedreht.

Daniel Rudi

6. Semester

Das Musikvideo zu dem Song Verrückt von der Mannheimer Synthie-Pop Band ok.danke.tschüss vereint Archivmaterial, alte & neue Video Aufnahmen und digitale Avatare zu einer Collage aus gesellschaftskritischen Themen mit Augenzwinkern und gerichtetem Zeigefinger.

Benedikt Hartlieb
Clara Läßle
Nicolas Rocker

beide 9. Semester
1. Semester

Lukas Klein
Joschua Rasch
Tim Weisgerber
Laurin Lenk
Philipp Heun
Torben Schäfer
Lisa Ströher
Nils Itjeshorst
Jan Glück


"Rigor Mortis" erzählt die Geschichte eines jungen Mannes, der seit längerem einer geheimnisvolle Sekte auf der Spur ist. Als er eines Tages diese in einem Wald bei einem Ritual beobachtet, fällt er seiner Neugierde zum Opfer. Ein Musikvideo, welches im Rahmen des gleichnamigen Kurses von Herrn Prof. Dr. Seideneder im Wintersemester 2019/2020 entstanden ist.

Julia Rosenau
Moritz Prior

6. Mastersemester
Alumni

Concept: Julia Rosenau und Moritz Prior
Production: Head of Production Marina Buzhala
Producer: Julia Rosenau
Producer: Moritz Prior
Co-Producer: Spektrum Film
Set Manager: Henri Scheunemann
Director and Cinematography: Moritz Prior und Julia Rosenau
1st AC: Tim Weisgerber
Gaffer: Björn Brunke
Best Boy: Britta Dörig und Torben Schäfer
Sound on Set: Jochen Wolkersdorfer
Costume: Laura Höner
Costume Assistant: Helena Ihrig
Set Design : Jueli Kanuma
Set Design Assistant: Melanie Pietsch
Make-up: Dorothe Nellessen und Lisa Ströher
Catering: Philipp Schulz
Catering Assistant: Josefina Dittmer und Zoe Eckfelder
Making Of und Setrunner: Imran Latif
Storyboard: Janis Frank
Cutter: Imran Latif
Music: David Goralsky
Sounddesign: Jan Glück
Colorgrading: Julia Rosenau


Der Fashionclip „OLA // Time Travel“ nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise durch Zeit und Raum. Der Spot wurde für die Secondhand und Vintage Marke OLA aus Frankfurt kreiert und zeigt das vorherige Leben der Kleidungsstücke, die man im Laden entdecken kann.

David Eichhorn

Maye Kuyateh
Jonas Heine
Igor Posavec
Luis Sander
Tim Möhring
Sven Vandenberghe
Alicia Karatas
Olmo Fiedler
Tizian Herzberger
Leon Godart
Bennet Waldt
David Eichhorn
Paul Mertins
Britta Dörig
Philipp Heun


Dieser Kurzfilm [Playtest] ist im Rahmen des „Bretreuten Drehen“ Kurses entstanden. Es war eine Virtuelle Produktion im „LED Cave.“ Im Film geht es um eine Playtesterin die ein Video Spiel, das von einer KI gesteuert wird, testet. Die KI hat sich jedoch weiter entwickelt als geplant. Insgesamt haben zwei Kurse an diesem Film gearbeitet. Einmal der Betreute Drehen Kurs und andererseits der 3D Virtual Produktion Kurs.

Joshua Rasch

8. Semester

Filmteam:
Kamera Andrej Justus
Regie Jerija Bengi
Produktionsleitung: Joshua Rasch
AC: Clemens Mayr
Licht: Beran Ergün
Schnitt Soundesign: Jonas Heiner
KIT Karlsruhe/ KA-Raceing Team:
Darsteller:
Beatrice Morhard ,
Nick Lelarge
Organisation / Produktion:
Annika Sophie Geiger
Fahrer:
Chirstop Marchewicz, Peter Zsolt Szabo,
Timo Lorenz
Betreuung Fahrzeuge:
Rico Schmidt, Achim Benfer,
Dominik Rügamer, Jim Ickinger,
Felix Beyer


Eine Kooperation des Studienganges Zeitbasierte Medien der Hochschule Mainz, Glutwerk und der Karlsruher Institutes für Technologie / KA-RacIng e.V.
Die Formula Student ist ein internationaler Konstruktionswettbewerb für Studenten. Dafür werden verschiedenste Rennfahrzeuge gebaut um sie gegeneinander antreten zu lassen. Einmal im Jahr präsentieren alle Formula Student Teams in einer aufwendigen Inszenierung ihre neuesten Fahrzeuge. Dieses Event nennt sich Rollout und in einer Kooperation durften wir Anfang 2020 für das Team des KIT das sogenannte Rollout Video drehen. Drama Action und Speed. Aber seht selbst.
Produktionsrevuegewäsch: Wir hatten eine Menge Spaß, 1 Tag lang durften wir auf einem Hochsicherheits Forschungsgelände rum düsen und die Rennfahrzeuge ans Limit bringen. Natürlich unter Aufsicht des Teams und mit Hilfe der Werksfeuerwehr die uns freundlicherweise das Gelände abgesperrt hatte. Die Straßen sind keine öffentlichen und das ganze wurde 1-2 Wochen vor dem ersten Lockdown gedreht. Das KA-Racingteam baut jedes Jahr aufs neue 3 Fahrzeuge (Verbrenner/Elektro/ elektrisch Autonom). Was niemand so wirklich sieht, ist das mit den Fahrzeugen getrickst wurde, es handelt sich gar nicht um die neusten 2021 Rennautos sondern um Fahrzeuge aus dem Jahr 2016. Da nicht immer alle Fahrzeuge voll einsatzfähig sind, nach einem Jahr ausdauernder Wettkämpfe und dann auch noch Teile für das nächste Jahr recycelt werden, sind nur einige Wenige Fahrzeuge einsatzbereit. Der Dreh war eine Gaudi und eine kleine actionreiche Reiseproduktion. Studio, Darsteller, Drifts, Donuts und Geschwindigkeit. Alles war dabei und das Ergebnis.

Lea Bell


2. Semester

Hier noch ein paar Worte zur Handlung des Videos: Eine mürrische, alte Dame, wird unfreiwillig vom Frühling überrumpelt und erlebt den selben Tag immer wieder. Doch etwas in ihr scheint sich im Laufe der Zeit zu verändern. Zu Beginn noch sichtlich genervt von ihrer Umgebung, findet sie nach und nach Gefallen daran, Situationen aufkeimender Frühlingsgefühle um sie herum zu sabotieren. Doch auch wenn sie sich mit allen Mitteln wehrt: Amors Pfeil ist treffsicher. Eventuell schreibt man noch dazu, dass es sich um den Trailer zum Musikvideo zum Song ROUND AND ROUND von ALL & SUNDRY handelt und dass Song und Video am 24.07.2021 erscheinen.

Vince Ercolani

4. Mastersemester

Starring:
Anna König, Erik Liedtke,
Simon Andjic & Julius Klaus
Director: Vincent Ercolani
Producer: Tom Heinrich
Assistant Producer: Philipp Friedrich
Director Of Photography: Christian Fröhlich
1st AC: Felix Stürmeyer
Gaffer: Robert Thomann
Best Boy: Peter Würzer
Rental: MBF Hamburg
Hair and Make-Up: Pia Norberg
Editor: Tom Heinrich
Grading & VFX: Benjamin Behre
Sounddesign: Tobias Neumann
Mastering: Zino Mikorey
Titels: Julius Klaus
Thanks to Simon & Paul,
Revierförsterei Hausbruch,
FF Eissendorf and Bear Film


Anna gabelt zwei Hitchhiker auf und brettert mit ihnen gen Sonnenuntergang. Alkohol, Acid und andere Substanzen sind mit an Bord. Die Nacht verspricht ein Höllenritt zu werden.

Felix Knauber

2. Semester

7 Sins portraitiert den surrealistischen Künstler Fabian „Faber“ Knauber. Die Kurzdokumentation ist im Kurs „Kameraarbeit Dokumentationsfilm“ bei Prof. Kerstan entstanden.

Henri Aalken

6. Semester

Ein filmisches Portrait über "Cancel-Culture“.

Vince Ercolani

4. Mastersemester

Obwohl er durch die Maloche unter Tage bettlägerig ist, sieht sich Großvater Wolff als das Idealbild des Mannes, und frönt dem Heroismus vergangener Tage. Auch wenn sein Sohn Friedrich in seinem Vater kein Vorbild sieht, kann auch er sich nicht von veralteten und toxischen Werten dessen, was es bedeutet, ein Mann zu sein, lösen. Und so schafft er es nicht, seinem Sohn Karl zu zeigen, was er ihm bedeutet. Karl muss seinen eigenen Weg gehen.Auch wenn sein Sohn Friedrich in seinem Vater kein Vorbild sieht, kann auch er sich nicht von veralteten und toxischen Werten dessen, was es bedeutet, ein Mann zu sein, lösen. Und so schafft er es nicht, seinem Sohn Karl zu zeigen, was er ihm bedeutet. Karl muss seinen eigenen Weg gehen.

"Betreutes Drehen"

mit Daniela Terbuyken & Olaf Hirschberg



"Grundlagen Fotografie"

Daniel Stier



"Grundlagen Sounddesign"

Aaron Soltani



"Grundlagen Sounddesign"

Aaron Soltani



"Kameraarbeit für Dokumentarfilm
und Fernsehreportage"

mit Grischa Kerstan



"Regierkurs"

mit Toni Kurtin



Sounddesign

mit Professor Ferreira-Lopes